Apfel statt Pille – Cholesterin natürlich senken

Erhöhte Cholesterinwerte sind heutzutage weit verbreitet. Zwar ist ein hoher Wert alleine noch kein Grund zur Sorge. Doch wenn weitere Risiken wie Bluthochdruck, Diabetes oder Herzkrankheiten hinzu kommen, so kann dies zu einem echten Problem führen. ​Viele Menschen bekommen vom Arzt eine ganze Palette an Medikamenten verschrieben, um den Cholesterinspiegel zu senken.

Man kann jedoch auch selbst aktiv werden und versuchen, sein Cholesterin zusätzlich auf natürliche Art zu senken. Ein paar kleine Tipps und Tricks und eine gesunde Ernährungsweise helfen dabei, um ans Ziel zu gelangen.

Ernährung – ​bestimmend für den Cholesterinspiegel

Zunächst einmal: Cholesterin ist nicht von Natur aus schädlich. Vielmehr dient es dazu, ​wichtige Funktionen in unserem Körper wie zum Beispiel den Zellaufbau zu regulieren. Normalerweise produziert unser Organismus ​Cholesterin selbst.

Wenn allerdings zusätzlich ​über die Nahrung LDL-Cholesterin aufgenommen wird, entsteht somit ein Überschuss. Erst jetzt besteht die Gefahr, dass es sich an den Gefäßwänden ablagert. Deshalb stellt die richtige Ernährung auch solch einen wichtigen Faktor dar, will man seinen Cholesterinspiegel niedrig halten. Das Problem ist, dass unsere heutige Ernährung häufig zu süß und zu fett ist und zu viel tierisches Eiweiß enthält.

  • ​​​Fettes Fleisch
  • Käse
  • ​Sahne 
  • ​Eier 

Mehr Bewegung

 Nicht nur allein das Achten auf eine cholesterinarme Ernährung hilft dabei, den Cholesterinspiegel zu senken. Wichtig ist vor allem auch eine ausreichende Bewegung. Wer dreimal in der Woche Sport treibt, der hat ein stark vermindertes Risiko, an zu hohen Cholesterinwerten zu leiden. Ideal sind Ausdauersportarten wie Joggen, Schwimmen oder Radfahren, da sie schonend sind und eine gleichmäßige Anstrengung erfordern.

Wer an Übergewicht leidet, sollte zudem versuchen, seinen Körperfettanteil zu verringern, da dann ein weiterer Risikofaktor wegfällt. Am einfachsten gelingt dies mit einem ausgewogenen Mix aus einer bewussten Ernährung und ebenfalls regelmäßigem Sport.

Zu guter Letzt sollte man beachten, dass sowohl das Rauchen als auch Alkoholkonsum nicht gut sind. Deshalb sollte auch auf diese beiden Sachen wenn möglichst verzichtet, beziehungsweise nur in Maßen konsumiert werden.

Für eine cholesterinarme Ernährung wird deshalb zu einer pflanzlichen und fettarmen Ernährung geraten. Gut sind viel Gemüse, Obst und Salate, aber auch Kartoffeln, Reis und Hülsenfrüchte. Fettes Fleisch, Käse, Sahne und Eier sollten jedoch möglichst wenig auf dem Speiseplan stehen. Insgesamt sollte man täglich nicht mehr als 300 Milligramm Cholesterin zu sich nehmen. 

Als „Wunderwaffe“ im Kampf gegen das Cholesterin gelten zudem Äpfel. Das in Äpfeln enthaltene Pektin kann nämlich das Binden und Ausscheiden von Cholesterin unterstützen. Sehr hilfreich sind dabei anscheinend auch Walnüsse und Soja.

  • ​​Gemüse,
  • Obst
  • Salate 
  • Kartoffeln 
  • Reis 
  • Hülsenfrüchte
  • ​​​Fettes Fleisch
  • Käse
  • ​Sahne 
  • ​Eier 

Leave a Reply 0 comments

Leave a Reply: